20% Mitarbeiter im Team – was tun?

team Jun 01, 2019

In einer idealen Welt arbeiten alle Teammitglieder ausschließlich für ein Projekt. Herrlich – die Verfügbarkeit ist leicht zu planen. Die Kollegen sind grundsätzlich immer ansprechbar. Der Fokus liegt ganz klar auf einem Thema. Kein Kontextswitching.

Die Realität sieht oftmals ganz anders aus. Mitarbeiter sind immer heiß begehrt – insbesondere die Guten. Ich erlebe immer wieder die folgenden zwei Situationen:

  • Es gibt Bedarf an (und Aufgaben für) einem Vollzeitmitarbeiter. Es ist allerdings kein Mitarbeiter verfügbar. Man versucht, eine klare Priorisierung zu vermeiden und stellt 5 Mitarbeiter zur Verfügung – zu je 20%. Die Logik: 5 x 20% = 100%
  • Es gibt Bedarf an einem Spezialisten für einen kurzen Zeitraum oder begleitend, aber der Bedarf lastet den Spezialisten nicht aus (z.B. für Themen wie IT Sicherheit oder Netzwerk). Der entsprechende Kollege arbeitet zu 20% im Projekt mit.

Probleme

Auf dem Papier...

Mehr...

Die Vertrauensformel – wie du gezielt Vertrauen aufbaust

vertrauen May 01, 2019

Wenn du im Team arbeitest, ist Vertrauen oft die Basis jeglicher Aktivitäten. Feedback, Delegation, Motivation... all das funktioniert deutlich besser, wenn es ein hohes Maß an Vertrauen innerhalb des Teams gibt. In meinem Buch Project Leadership habe ich beschrieben, wie du Vertrauen aufbaust. Aber irgendwie war ich unzufrieden... das Thema war mir zu fluffy, hatte zu wenig Struktur.

Glücklicherweise bin ich vor kurzem über ein Buch in meinem Fundus gestolpert: The Trusted Advisor. Wenn du Berater bist, solltest du das Buch unbedingt lesen. Wenn nicht, pick dir die relevanten Kapitel raus und adaptiere das Gesagte. Zentrales Element ist die Vertrauensformel. Meister und Co haben eine Struktur entwickelt, wie du die Intensität der Vertrauenswürdigkeit mit Hilfe einzelner Elemente ermitteln kannst.

Was ist mit den einzelnen Elementen gemeint und wie kannst du sie beeinflussen?

Glaubwürdigkeit

Bei der Glaubwürdigkeit geht es im Kern um die...

Mehr...

Delegation geht uns alle an

delegation Apr 01, 2019

Eigentlich wollte ich in diesem Beitrag über sistemic underdelegation schreiben, ein Phänomen, welches ich sehr oft in Unternehmen beobachte. Ich hätte geschrieben, wie fürchterlich eine derartige Situation ist. Ich hätte analysiert, was die Ursachen für ein derartiges Organisationsversagen sind. Viele von euch hätten mir zugestimmt. Nur verändert hätte diese haarscharfe Analyse nichts.

Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es. (Erich Kästner)

Ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt. (Pippi Langstrumpf)

Fangen wir also bei uns an. Veränderung ist immer schwer. Neue Gewohnheiten zu etablieren ist schwer (siehe Du willst dich verändern? Tu. Es. Jeden. Tag.). Es ist allerdings leichter, sich selbst zu ändern, als andere.

Delegiere weniger Aufgaben nach oben

Verblüfft? Das ist meine Absicht. Es gibt immer wieder Momente, in denen wir nicht weiterwissen. Wie formuliere ich diese...

Mehr...

Wunsch und Wirklichkeit bei der Mitarbeitergewinnung

teamzusammenstellung Mar 01, 2019

Es gibt Situationen, die machen mich fassungslos. Ein großes Unternehmen hat erkannt, dass wegen der alternden Belegschaft viele (sehr viele) neue Mitarbeiter eingestellt werden müssen. Besagtes Unternehmen hat viele Maßnahmen umgesetzt, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein. Das Unternehmen fährt eine bundesweite Kampagne, um neue Mitarbeiter auch auf ungewöhnlichen Wegen zu finden und einzustellen. So weit, so gut. 

Eine neue Mitarbeiterin beginnt in diesem Unternehmen. Ihr wurde während der Bewerbungsphase gesagt, dass ihre Abteilung neue Impulse von außen benötige. Ihr wurde gesagt, dass sie in ihrem Arbeitsgebiet weitgehend eigenständig arbeiten könne. Sie ist begeistert und hoch motiviert, endlich anzufangen. 

6 Wochen später sieht es anders aus. Neue Impulse, Ideen oder Anregungen werden von ihrer Vorgesetzten konsequent abgewiegelt. „Das haben wir schon...

Mehr...

Du willst dein Team motivieren? Zelebriere Gemeinsamkeiten!

motivation Feb 01, 2019

Beim Thema Motivation von Teams kann man sich viel vom Sport abschauen. Sowohl in guten wie auch in schlechten Zeiten. Daher möchte ich eine Erfahrung teilen, die mich lange beschäftigt hat. Ich spiele Volleyball. Vor einigen Jahren haben wir das Unmögliche möglich gemacht und sind mit eher durchschnittlichen Spielern in die Verbandsliga aufgestiegen. Wahnsinn! Der ganze Verein war aus dem Häuschen! So konnte es weitergehen – und damit die nächste Saison genauso erfolgreich verlief, verstärkten wir uns mit einigen exzellenten Spielern. Wir stiegen ab. Wie konnte das passieren?

In der Saison des Aufstiegs...

  • ...hatten wir alle das gleiche Ziel: wir wollten aufsteigen! Die erfahrenen Spieler wollten es noch einmal wissen, die jungen Spieler wollten mehr und mehr. Niemand spielte, um nicht zu verlieren, jeder wollte gewinnen.
  • ...teilten wir das Motto “work hard, party hard”. Nach Training oder Spiel wurde gemeinsam der...
Mehr...

Project Leadership – was ist das eigentlich?

project leadership Jan 01, 2019

Ist das nicht das Gleiche wie Projektmanagement? Und wenn nein – brauchen wir das überhaupt? Immer dieses Denglisch - gibt es dafür auch einen deutschen Begriff? Fragen über Fragen… die ich nun beantworten will.

Lass mich aber mit einem Beispiel starten, welches ursprünglich von Stephen Covey verwendet wurde. Stell dir vor, es ist das Jahr 1817. Du bist Teil eines Expeditionstrupps im brasilianischen Dschungel, um Handelsartikel für Europa zu suchen und um die Tier- und Pflanzenwelt zu erforschen. Ein Teil des Teams nimmt die Macheten in die Hand und bahnt sich einen Weg durch den Dschungel. Es ist harte, körperliche Arbeit, aber die Männer kommen gut voran, nachdem sie ihren Arbeitsrhythmus gefunden haben. Kein Strauch, kein Baum und kein Tier kann sich Ihnen in den Weg stellen. Kurz hinter ihnen laufen einige Gesellen mit dem komischen Titel „Manager“. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass der Weg gerade...

Mehr...

6 Gründe, warum Spaß im Projekt wichtig ist

motivation Dec 01, 2018

Auf meiner Homepage habe ich beschrieben, was mich antreibt: Ich helfe Menschen dabei, Spaß und Erfolg im Projekt zu haben. Spaß? Bei der Arbeit? Schließt sich das nicht aus? Nein, überhaupt nicht. Es gibt sogar gute Gründe, warum Spaß im Projekt wichtig ist.

Das Leben ist zu kurz für langweilige Projekte

Jetzt mal ehrlich – wieviel Zeit verbringen Sie im Projekt? 8-9 Stunden jeden Tag, dazu noch Fahrtzeit und das Mittagessen mit den Kollegen? Dann sind Sie knapp die Hälfte des Tages mit Ihrem Projekt beschäftigt. Wollen Sie ernsthaft die Hälfte Ihrer Zeit mit Dingen verschwenden, die Ihnen keinen Spaß machen? Ich habe hierzu ja schon einmal einen Beitrag geschrieben, daher an dieser Stelle nur eine aktuelle Anekdote. Unser Sohn ist ABC-Schütze. Und glücklicherweise scheint ihm Schule und Lernen Spaß zu machen. Es macht ihm so viel Spaß, dass er selbst abends noch rechnet und liest....

Mehr...

Peer Feedback – wie Ihre Mitarbeiter mehr und besseres Feedback bekommen

feedback Nov 01, 2018

Feedback ist nun kein neues Thema. Spätestens mit Eintritt in das Berufsleben wird jeder mit dem Thema Feedback in Berührung kommen und etwas über die Feedback Regeln erfahren. Auch ich habe dem Thema Feedback einen ganzen Abschnitt in meinem Onlinekurs gewidmet. In der Regel wird allerdings davon ausgegangen, dass Feedback von „oben“ nach „unten“ gegeben wird, also dass die Führungskraft oder der Projektleiter Feedback gibt. Es kann darüber hinaus aber sehr sinnvoll sein, dass Teammitglieder sich auch untereinander Feedback geben. Dies kann zu Arbeitsinhalten sein, beispielsweise durch ein Review von Dokumenten oder Code. Dies kann zum Verhalten sein, beispielsweise wenn ein Kollege regelmäßig zu spät zu Besprechungen kommt. Oder es kann auch Feedback zur Leistung sein. Die Frage ist nur – wie kriegt man das hin?

Warum Peer Feedback sinnvoll ist

Peer Feedback ist nicht nur gut für den...

Mehr...

Verstehen Ihre Stakeholder Ihre Vision nicht? Nutzen Sie ein Product Vision Board!

vision Oct 01, 2018

Ich bin ja ein großer Freund von Visionen. Nein, nicht die Art, bei denen man zum Arzt gehen sollte. Ich bin davon überzeugt, dass eine gute Unternehmensvision oder auch Projektvision dazu beitragen kann, die Mitarbeiter einerseits auf eine gemeinsame Sache einzuschwören und andererseits den Mitarbeitern viel Freiraum gewähren kann. In meinem Artikel Top-3-Gründe für eine Projektvisionhabe ich erläutert, warum eine Vision sinnvoll ist und in dem Artikel Wie sieht eine gute Projektvision ausbeschrieben, wie eine gute Vision aussieht. 

Jetzt möchte ich diese Ideen aufgreifen und Ihnen eine andere, erweiterte Darstellungsform nahe bringen: das Product Vision Board (hier können Sie eine Vorlage herunterladen). Diese Idee ist nicht von mir, sondern von Roman Pichler 

Warum finde ich das Product Vision Board so toll? Weil es gleich zwei Probleme löst, über die ich immer wieder...

Mehr...

5 Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einem verteilten Team

team Sep 01, 2018

Ich bin ein großer Freund von direkter Kommunikation. Ich kann an der Reaktion meines Gegenübers erkennen, ob er meine „Message“ verstanden hat. Ich kann nachfragen. Ich kann ihn bitten, die Message noch einmal zu wiederholen. Ich kann Kontext hinzufügen oder weitere Details ergänzen. Außerdem liebe ich Visualisierungen. Wie oft habe ich „Aha-Momente“ erlebt, wenn das Ergebnis einer Diskussion auf einem Flip Chart festgehalten wurde oder ein Arbeitsablauf auf einem Whiteboard skizziert wurde (siehe auch mein Beitrag Aufschreiben und visualisieren – eine Führungsaufgabe?). Das setzt natürlich voraus, dass alle Gesprächsteilnehmer auch das Flip Chart bzw. Whiteboard sehen können.

Insofern war ich einem verteilten Projektteam etwas skeptisch eingestellt. Die Vorteile waren klar: Einsatz von Mitarbeitern mit den benötigten Skills unabhängig vom Wohnort. Hohe Flexibilität des Zeiteinsatzes bei den...

Mehr...
Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.